7 Tipps für besseres Content Marketing

Bei der Erstellung von Inhalten geht es darum, diesen für die Zielgruppe wertvoll, relevant und konsistent zu gestalten. Der kreierte Content wird verteilt mit dem Ziel, die Zielgruppe zu binden und zu einer Handlung zu animieren. Content Marketing ist ein effektives Mittel im Online Marketing. 

Viele Wege führen nach Rom, auch beim Content Management bleibt es jedem Unternehmer selber überlassen, mit welchen Inhalten seine Zielgruppe angesprochen werden soll.

Mit unseren Tipps versuchen wir, allgemeingültige Handlungsweisen herauszubilden.


Guten Content erstellen

Qualitativ guter Content fällt nicht vom Himmel oder lässt sich durch Zwang erstellen. Guter Content will durchdacht und geplant sein mit dem Ziel, Mehrwert für die Zielgruppe zu erschaffen. Am besten lässt sich der Besucher mit zielgerichteten Inhalten, einer Erfolgskontrolle und einem Plan ansprechen.

Unser Tipp

Überlegen Sie vor dem Erstellen von Inhalten, welchen Nutzen der Content der Zielgruppe bringt.

 

Ziele setzen für Content Marketing

Das Ziel des Contents entscheidet das geeignete Format. Entscheidend für die Auswahl des geeigneten Format ist die Beantwortung der Frage, was der Inhalt erreichen soll. Ohne Zieldefinition lässt sich auch keine Erfolgskontrolle durchführen und Fehler verbessern. Hierzu zwei kleine Beispiele für Ziele.

Beispiel: Ziel Bekanntheitsgrad in Sozialen Medien erhöhen

Wenn z.B. der Bekanntheitsgrad in den Sozialen Medien erhöht werden soll, bietet sich der Content in Form eines Videos an. Videos können viral gehen und somit die Zielgruppe erreichen.

Beispiel: Ziel Meinungsführerschaft in einem Thema erreichen

Wenn z.B. das Auffinden zu bestimmten Themen erreicht werden soll, bietet sich der Content als Blog in Wissenschaftsforen an.

 

Erfolgskontrolle für Inhalte

Eine kontinuierliche Überwachung ist wichtig, um zu beurteilen, was Ihre Content-Marketing-Aktivitäten tatsächlich gebracht haben. Content Marketing ist ein Prozess, der nie endet und ständig verbessert werden kann.

Der Erfolg kann mit folgende Faktoren überprüft werden:

  • Wie viele Menschen haben Ihre Inhalte erreicht?
  • Wie hoch war die Interaktionsrate?
  • Wer teilt die Inhalte?
  • Was machen Sie besser als Ihre Konkurrenten? Was machen Ihre Konkurrenten besser?
  • Wie hat sich die neue Inhaltsstrategie auf den tatsächlichen Umsatz ausgewirkt?
  • Über welche Kanäle haben die Nutzer Sie gefunden und welche Rolle spielte dabei das Content Marketing?

Unser persönlicher Tipp

Der nächste Schritt besteht darin, die Erkenntnisse, die Ihnen die Analyse Ihrer Content-Marketing-Aktivitäten liefert, auch umzusetzen. Wenn ein Beitrag nicht sehr gut ankommt, weil er zum Beispiel kaum bis zum Ende gelesen wird oder weil die Interaktion mit einer bestimmten Art von Inhalt deutlich geringer ist, fragen Sie sich, woran das liegt.

 

Content Marketing benötigt Zeit

Ob mit Content Marketing schnell Erfolg erreicht werden kann, hängt in erster Linie von der Intensität des Wettbewerbs ab. Sind viele Mitbewerber aktiv, ist es unwahrscheinlich, dass ein paar Blogbeiträge sofort viral gehen und hohe Rankings erreichen. Natürlich gibt es Ausnahmen, und es ist möglich, mit einem einzigen Artikel hohe Platzierungen zu erreichen, aber in vielen Fällen erfordert dies viel Geduld.

Unser Tipp

Erfolgreicher Content entwickelt sich mit der Zeit. Aus unserer Erfahrung ist es nahezu unmöglich, auf Anhieb den perfekten Inhalt zu erstellen. Der Content entwickelt sich mit der Zeit. Der Inhalt wird mit der Erfolgskontrolle immer wieder adaptiert und verbessert und entwickelt sich solange, bis er die Ziele erreicht hat. Deshalb benötigt Content Marketing viel Geduld, Ausdauer und diszipliniertes Arbeiten.

 

Inhalte mit Call-to-Action

Wir sind der Meinung, dass der Zielgruppe beim Content die Möglichkeit eingeräumt wird, eine Conversion vorzunehmen. Ein Call-to-Action-Element für ein Produkt, eine Dienstleistung oder die Anmeldung für eine Newsletter-Liste. Außerdem muss es den Nutzern leichtgemacht werden, Inhalte zu teilen, z. B. durch entsprechende Schaltflächen.

Natürlich sind nicht alle Inhaltsformate geeignet, aber ein kleiner Schubs in die richtige Richtung kann sicher helfen. Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zu finden. Wenn der Inhalt Interesse an der Dienstleistung oder eine Anfrage nach weiteren Informationen auslöst, machen Sie dem Nutzer den nächsten Schritt so einfach wie möglich.

 

Content regelmässig erstellen

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass regelmässig erstellter Content eine Beziehung zu der Zielgruppe entstehen lässt. Analog der regelmässig ausgestrahlten «Tagesschau» erwarten die Zuschauer, dass neue Beiträge veröffentlicht werden. Wenn plötzlich eine Lücke entsteht, wirft dies Fragen über die Arbeitsmoral und die Seriosität des Unternehmens auf.

Unser Tipp für regelmässige Inhalte

Als Erstes sollten Sie einen Redaktionsplan erstellen, um Ihre Beiträge für die nächsten 12 Monate zu planen. Es ist besser, ein paar regelmässige neue Beiträge pro Woche oder Monat zu veröffentlichen, als in kurzer Zeit keine Energie mehr zu haben.

 

Viral Seeding - Content auf den richtigen Kanälen verbreiten

Inhalt muss die Zielgruppe erreichen. Der beste Inhalt nützt nichts, wenn der Content von der Zielgruppe nicht gesehen wird. Qualitativ hochwertige Inhalte können natürlich auch über die organische Suche verbreitet werden, aber Sie verschenken möglicherweise das Potenzial für eine grössere Reichweite. Gute Inhalte müssen auch über die richtigen Kanäle verbreitet werden und möglichst viele Zielgruppen erreichen.

Das PESO-Modell kann auch für die Bereitstellung von Inhalten verwendet werden.

  • P: Bezahlte Medien (paid media)
    wie Google Ads und Facebook Ads
  • E: Earned Media
    gute Inhalte werden von Influencern, Bloggern, der Presse usw. geteilt und verbreitet
  • S: Soziale Medien
    Freigabe von Inhalten in sozialen Netzwerken, damit die Nutzer sehen, liken, teilen
  • O: eigene Medien (own media)
    Inhalte sollten natürlich über alle relevanten Quellen verbreitet werden, z. B. Newsletter, Blogs, gedruckte Materialien usw.

Neben der Erhöhung der Reichweite kann sich die Erweiterung von Inhalten auch positiv auf das Ranking auswirken: Für Google sind soziale Signale ein positives Kriterium, so dass sich die Erweiterung auch indirekt auf die Reichweite Ihrer Inhalte auswirkt. Je besser es funktioniert, desto anerkannter sind Sie als Marke, und je mehr Interaktionen Sie mit Google haben, desto stärker wird Ihr Vertrauensverhältnis zu Google sein.

Unser Tipp für ein erfolgreiches Viral Seeding

Content erstellen, Ziele setzen und die Erfolgskontrolle forcieren ist wichtig. Ebenso wichtig ist, dass die Inhalte verbreitet werden. Achten Sie deshalb, dass Sie genügend Zeit und Ressourcen in das Viral Seeding und die Verteilung des Contents einplanen. Mancherorts wird für die Verteilung und das Viral Seeding bis zu 80% Zeit und Aufwand eingeplant und nur 20% für die Erstellung.

#contentmarketing#contentmarketing #ViralSeeding#ViralSeeding